Startseite
Das Team
Podologie? Was ist das?
Leistungen
Info zur Kostenübernahme
Die Praxis
Tipps und Infos
Kontakt
Anfahrt
Impressum


Bereits die mittelalterlichen Bader haben die Wichtigkeit gesunder Füße erkannt und trugen neben ihrer Tätigkeit als Friseur und Dentist durch Haut- und Nagelbehandlungen zur Fußgesundheit ihrer Patienten bei.

Langfristig entwickelten sich daraus die speziellen Tätigkeiten des Fußpflegers. 

Jedoch erst in Jahr 2002 sorgte das Podologengesetz durch die Festlegung einheitlich hoher Ausbildungs- und Prüfungsstandards für die Anerkennung als Medizinal-Fachberuf und den Schutz der Berufsbezeichnung des Podologen. Podologen beherrschen neben den rein vorbeugenden und pflegerischen Maßnahmen am gesunden Fuß eine Reihe von speziellen Behandlungspraktiken und Methoden zur Erkennung und Behandlung pathologischer Veränderungen. Hierbei arbeiten Podologen mit Diabetologen, Dermatologen, Orthopäden und angrenzenden Berufen eng zusammen. Das durch die staatl. Prüfung und Anerkennung garantiert hohe Ausbildungs- und Qualitätsniveau unterscheidet also den Podologen vom rein gewerblich tätigen Fußpfleger (häufig mit Kurzzeitausbildung und ohne staatl. Prüfung).

Besonders Risikopatienten wie Diabetiker, Bluter und Rheumatiker, selbst Kinder mit Behandlungsängsten oder Patienten mit stark vernachlässigten Füßen befinden sich also beim Podologen in qualifizierten Händen und guter Betreuung.

Aber auch wer keine schwerwiegenden Probleme hat, genießt die fachkundige Fußpflege mit wohltuender Fußmassage in entspannter Atmosphäre.